Ausmalbilder zur Einschulung

Die Zeit vergeht wie im Flug, schon bald ist es soweit. Aus einem Wackelzahnkind wird ein richtiges Schulkind. Vielleicht habt ihr ja Lust, ein Bild auszumalen.

Mit dem Rechtsklick auf der Maustaste könnt ihr die Bilder auf dem Computer speichern und anschließend ausdrucken. Viel Spaß dabei 🙂

Ausmalbilder Autos

Hallo ihr Lieben,

da die Beliebtheit zum Thema „Feuerwehr“ und „Polizei“ noch immer anhält, habe ich euch heute 2 Ausmalbilder eingestellt.

Mit einem Rechtsklick auf der Maus können Mama oder Papa die Bilder auf dem Computer einfach speichern und anschließend ausdrucken. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausmalen 🙂

Wir begrüßen den Mai… Gedanken & Ideen rund um den Mai

Hallo Ihr Lieben,

nun steht schon der Mai vor der Türe. Da in diesem Jahr vielerorts aufgrund der Corona-Krise leider nur wenige Maibäume aufgestellt werden, möchte ich heute symbolisch für uns ALLE mal einen Maibaum aufstellen und den Monat Mai begrüßen. Bitteschön:-)

Quelle: Pixabay Linzenfreie Bilder

Zu einem fallen mir spontan die KÄFER im Mai und Frühsommer ein.

Da gibt es den Marienkäfer, den ihr sicher alle kennt. Das hier ist er:

Es gibt aber auch einen Käfer, der nur selten zu finden ist, nämlich den Maikäfer. Und der sieht im Vergleich zum Marienkäfer ganz anders aus:

Wenn es Mai wird, denke ich in jedem Jahr an den Moment zurück, in dem ich mit meinem Opa den einzigen Maikäfer in meinem Leben gesehen habe.
Ich war noch ein Kind und war immer gerne bei meinen Großeltern zu Besuch. Sie hatten einen großen Garten und in jeder Jahreszeit ging mein Opa mit mir raus und erzählte mir etwas über die Bäume und Pflanzen. Ich genoss die Zeit mit ihm sehr. Manchmal waren wir stundenlang draußen, bei Wind und Wetter, und vergaßen die Zeit. Erst als uns meine Oma zu Kaffee und heißem Kakao hineinrief fiel uns auf, wie spät es schon war. Es kam auch vor, dass wir völlig durchnässt waren weil uns der Regen bei unseren Beobachtungen überhaupt nicht störte.
So vertieft waren wir auch an einem Sonntag im Mai. Wir bewunderten die schönen Farben der Blumen und ihre kräftigen Blätter. Als wir gerade den Flug einer dicken Hummel verfolgten fiel uns etwas seltsames auf einem der Blätter auf: Ein großer, brauner Fleck. Als wir näher kamen erkannte ich, dass es gar kein Fleck war sondern ein großes Tier, das einem Käfer ähnelte. Verdutzt schaute ich meinen Opa an. Er grinste mich an und fragte: „Weißt du, was das ist?“
Ich schüttelte meinen Kopf. Mein Blick wanderte zwischen dem Käfer und meinem Opa hin und her. „Das ist ein Maikäfer. Davon gibt es hier nicht viele.“ Verdutzt schaute ich den Maikäfer an und wiederholte das Wort in Gedanken: „Maikäfer“.
Auf eine gewisse Art und Weise faszinierte er mich und ich beobachtete ihn eine ganze Weile. Mein Opa stand ruhig neben mir und tat das Gleiche. Der Maikäfer wanderte eine ganze Zeit über die Blätter der Blumen, krabbelte über die Erde und blieb dann und wann einfach still sitzen. Mir kam es vor, als schaute er mich zwischendurch an.
Dann hörte ich meine Oma rufen und drehte mich zur Terrasse um. Als ich zurück zum Maikäfer blickte, sah ich ihn gerade von Boden abheben und durch die Luft fliegen. Lange schaute ich ihm nach.
Nach dem Kaffee schauten Opa und ich in sein Tierlexikon und er las mir alles vor, was dort über den Maikäfer geschrieben stand. Immer wieder summte er die Melodie von „Maikäfer flieg’“.
Es war ein schöner Tag mit meinem Opa. Ich denke sehr oft an ihn. Besonders im Mai.
Leider habe ich danach nie wieder einen Maikäfer gesehen. Aber in meinem Osterkörbchen bei Oma und Opa war seit dem immer ein Maikäfer aus Schokolade.

Und hier habe ich noch ein besinnliches Lied für Jung & Alt:

https://www.youtube.com/watch?v=1BuCSPYI0s4

Eine Idee: Wir basteln Maikäfer und Marienkäfer aus Wäscheklammern

Dafür brauchst du:

– Wäscheklammer
– Tonpapier, Filzstifte, Buntstifte
– Kleber und eine Kinderschere

So kannst du deinen Käfer gestalten:
Du kannst frei nach deiner Fantasie einen Maikäferkörper und Flügel aufzeichnen. Die Flügel und die Fühler am Körper ankleben und mit Filzstiften Streifen auf die Flügel zeichnen. Die Wäscheklammer auf den Bauch kleben und an einen Zweig zwicken. Augen mit weißem Buntstift aufmalen.

Das könnte dann so aussehen:

Und wenn ihr eure Käfer fertig gebastelt habt, könnt ihr euch dieses Lied anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=nZh_WNNjZ9U

Und zum Schluss habe ich hier noch einiges wissenswertes über den Maikäfer

Mit ein wenig Glück findest du vielleicht doch mal einen Maikäfer

Maikäfer leben bis zu vier Jahre lang als Engerlinge in der Erde, bevor sie im April oder Mai brummend durch die Frühlingsluft fliegen. Engerling ist eine althochdeutsche Bezeichnung für die Larve oder Made des Käfers, der zur großen Familie der Blatthornkäfer gehört.

Von den drei in Deutschland und Europa lebenden Maikäferarten trifft man den Feldmaikäfer am häufigsten an. Der Waldmaikäfer sieht dem Feldmaikäfer sehr ähnlich, ist aber deutlich kleiner.

Etwa alle zwei bis vier Jahre kommt es zu einem Massenanflug der Maikäfer auf das frische, grüne Laub der Frühlingsbäume. Anschließend sind die Bäume ratzekahl abgefressen. Ein solches Jahr nennt man auch Maikäferjahr.

Das brummende Geräusch entsteht beim „Ein- und Ausatmen“ des Maikäfers.

Und genau das macht der Maikäfer, bevor er losfliegt. Während des Fluges stößt er die Luft ruckartig ein und aus, dadurch hört er sich wie ein kleines surrendes Modellflugzeug an.Der Maikäfer nutzt seine braunen Deckflügel als Tragflächen für den Auftrieb, während er sich mit den Hinterflügeln fortbewegt. Mit seinen Fühlern checkt er vor dem Abflug die Windrichtung. Als Abflugrampe dient der obere Teil einer Pflanze und die während des Fluges nach hinten lang gestreckten Beine sorgen für eine sichere Körperlage in der Luft.

Ich wünsche EUCH ALLEN einen wunderschönen MAI 🙂

Livecam Zoo Wuppertal

Vielleicht habt Ihr im Fernsehen bereits davon gehört, dass im Zoo Wuppertal ein kleines Elefantenbaby geboren wurde. Da die meisten Zoos zur Zeit noch geschlossen haben, hat der Wuppertaler Zoo eine tolle Idee. Mit Hilfe einer Livecam könnt Ihr Euch direkt zu den Elefanten schalten und sie life erleben.

Es gibt 2 Kameras: Eine Kamera zeigt das Aussengelände und die andere Kamera zeigt Euch, was drinnen passiert.

Auf der Seite sind aber auch weitere Kameras installiert, die sich in anderen Winklen befinden, so dass Ihr mit ein wenig Glück das Elefantenbaby finden könnt.

Je nachdem, wo die Elefanten gerade zu sehen sind, könnt Ihr die beiden Kameras auf den unten stehenden Links aktivieren.

Als ich sie zuletzt angeschaut habe, waren sie drinnen. Das Elefantenbaby ist noch so klein und richtig niedlich.

Ich wünsche Euch ganz viel Freude beim Zuschauen.

Und hier nun die beiden Links

https://taltv.de/2020/webcam-wuppertaler-zoo-elefanten-innen-1/

:https://taltv.de/2020/webcam-wuppertaler-zoo-elefanten-aussen-2/

Bewegung mit Luftballons

Bewegung mit Luftballons

Spiele mit dem Luftballon bringen jede Menge Spaß.

Sie fördern das Zusammenspiel von Armen und Beinen. Schulen die Auge-Hand-Koordination und trainieren das Reaktionsvermögen und das Gleichgewicht.

Tuchball
Ein großes Bettlaken oder Tischtuch wird zur Spielfläche, auf der die Luftballons trotz starker Auf- und Abbewegungen bleiben müssen. Je nach Größe des Tuchs und Anzahl der Mitspieler benötigen wir fünf bis zehn Luftballons. Die Luftballons werden unterschiedlich stark aufgeblasen.
Anschließend breiten wir das Tuch auf dem Boden aus und legen die Luftballons in die Mitte. Alle Spieler stellen sich im gleichen Abstand um das Laken herum auf. Auf ein Kommando fasst jeder Spieler das Tuch an. Es wird gemeinsam angehoben, ohne dass ein Luftballon herausfällt.

Das Tuch wird nun zum großen Meer und die Luftballons sind Schiffe, die auf darauf fahren. Dazu gibt es eine kleine Geschichte, die die Kinder nachspielen. Es darf kein „Schiff“ im Sturm untergehen!

Es fahren Schiffe – klein und groß –
weit über das Meer mit unbekanntem Los.
Noch ist sie ruhig, die blaue See,
kein Lüftchen regt sich an Luv und Lee.
Da zieht ein Wind von Osten auf.
Das Schicksal der Schiffe nimmt seinen Lauf.
Erst schaukeln die Wellen die Boote hin und her,
dann wird die See ganz schwarz und schwer.
Auf Blitz und Donner folgt der Regen,
ein Sturm lässt Mann und Maus
von Deck und über die Reling fegen.
Noch halten Mast und Segel,
doch stetig steigt der Wasserpegel.
Die Schiffe hüpfen, tanzen, schweben,
wird es ein gutes Ende geben?
Da wird’s mit einem Mal ganz still,
weil die Geschichte es so will.

Tanzball
Zu lustiger Musik dürfen zwei Kinder während des Tanzens einen aufgeblasenen Luftballon zwischen ihren Bäuchen halten. Das Paar, das seinen Luftballon fallen lässt, scheidet aus. Anstelle der Luftballons kann der Tanz auch mit Apfelsinen oder verschieden großen Bällen stattfinden.

Pinguinball
Jedes Kind erhält einen aufgeblasenen Luftballon, den es zwischen die Knie nimmt. Auf ein Kommando oder zu Musik watscheln alle Spieler im Raum umher. Wer seinen Luftballon verliert, scheidet aus.


Parcours
Aus Luftballonmännchen bauen wir eine Hindernisbahn. Diesen Parcours müssen die Spieler auf allen Vieren, auf einem Bein, rückwärts laufend usw. bewältigen.

Ein virtueller Besuch im Zoo

Ein virtueller Besuch im Leipziger Zoo

Ein wenig Abwechslung mit einem virtuellen Besuch im Leipziger Zoo.

Du kannst den Pfeilen auf den Bildern folgen, oder aber auf der Karte direkt die Tiere anklicken, die Du Dir gerne anschauen möchtest.

Viel Spaß auf Eurem Rundgang.

Hier der Link zum Zoo:

https://www.zoo-leipzig.de/fileadmin/user_upload/03_tiere_erlebniswelten/360Grad_Rundgang/360grad-tour.html

Fingerspiele

Hallo Ihr Lieben

Heute gibt es zur Abwechslung mal ein paar Fingerspiele, an die ihr euch sicher erinnern könnt.

Damit Mama und Papa mitmachen können, habe ich die jeweiligen Bewegungen mit den Fingern dazu beschrieben.

1. Zehn kleine Zappelmänner

Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her.
Zehn kleine Zappelmänner finden`s gar nicht schwer.
(alle Finger zappeln und man bewegt die Hände dabei von links nach rechts
und zurück)

Zehn kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder. Zehn kleine
Zappelmänner tun das immer wieder. (die Hände werden hoch und runter
bewegt) Zehn kleine Zappelmänner zappeln rundherum.

Zehn kleine Zappelmänner finden`s gar nicht dumm. (die Hände beschreiben einen Kreis)

Zehn kleine Zappelmänner spielen gern Versteck. Zehn kleine Zappelmänner
sind auf einmal weg. (die Hände verschwinden hinter dem Rücken)

Zehn kleine Zappelmänner sind jetzt wieder da. Zehn kleine Zappelmänner rufen
laut HURRA. (Hände kommen langsam wieder hinter dem Rücken hervor und
werden auf HURRA hoch in die Luft gestreckt.)

2. Da oben auf dem Berge…

Da oben auf dem Berge 1 2 3 (mit der Hand ein Berg in die Luft malen.

Bei 1 2 3 Daumen, Zeigefinger,Mittelfinger zeigen)

Da tanzen lustig Zwerge 1 2 3
(mit den Fingerspitzen in der Luft tanzen) Da unten auf der Wiese1 2 3 da
schläääääft ein dicker Riese 1 2 3

(Wiese:mit der Hand über den Boden
streichen und bei Dicker Riese einen dicken Bauch nachmachen.)

3. Tief in der Erde

Tief in der Erde von Schnee bedeckt,
hat sich das Schneeglöckchen versteckt.
(rechte Hand flach in die Luft halten, linke als Faust darunter)

Scheint die liebe Sonne und regnet es ganz sacht,
da hat sich das Schneeglöckchen gedacht:
(rechte Hand hoch halten als Sonne, Richtung Faust)

„Da oben auf der Erde im Sonnenschein,
da möchte ich gerne Blümelein sein.
(rechter Zeigefinger zeigt nach oben)

Es reckt sich und streckt sich und guckt aus dem Beet,
seht nur wie fest es auf seinen Beinen steht.
(aus der Faus strecht sich der Zeigefinger hoch, bis er senkrecht ist)

Hört ihr es läuten ganz fein?
Schneeglöckchen läuten den Frühling ein.
(rechte Hand an´s Ohr, linke leicht hin und herbewegen)

Wir stellen Sand her

Hallo liebe Kinder!!

Ich stelle euch heute mal ein Rezept für kinetischen Sand ein!

Wir haben ein Mischungsverhältnis von 4:1, ihr braucht dazu Mehl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl und etwas Lebensmittelfarbe. Also wenn ihr jetzt 4 Tassen Mehl in eine Plastikschüssel gebt, dann müsst ihr eine Tasse Öl dazugeben, und ihr habt das richtige Mischungsverhältnis. Jetzt noch ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe und dann geht es los. Ihr müsst kneten, kneten und kneten, bis alles super vermengt ist. Jetzt ist euer Sand fertig, und ihr könnt loslegen; mit Sandförmchen, mit den Händen etwas formen oder mit den Fingern was malen – eigentlich alles, was ihr mit dem Sand auf unserem Außengelände im Kindergarten auch macht! Ich wünsche euch viel Spaß damit!

Liebe Grüße eure Frau Knauf (oder Brigitte)

Tipp: Wenn euer Sand zu klebrig ist, muss noch etwas Mehl dazu! Wenn euer Sand zerfällt, muss noch etwas Öl dazu!

Barfußpfad

        Barfuß-Parcours mit Haushaltsmaterialien

Barfußlaufen ist aufgrund der aktuellen Situation derzeit draußen nicht möglich. Dennoch können die Kinder Ihrer Kita es vielleicht schon nicht mehr erwarten, bis sie endlich ihre Füße von lästigen Socken und Schuhen befreien dürfen. Bieten Sie deshalb einen Barfuß-Parcours drinnen im Bewegungsraum Ihrer Kita an. Und zwar mit originellen Fühl-Materialien: Nutzen Sie unterschiedliche Haushaltsmaterialien dazu.

Das wird gebraucht:

•                 Teppichreste

•                 Spülschwämme

•                 Bierdeckel

•                 Gummiringe

•                 Geschirrtücher

So wird’s gemacht:

Legen Sie im Bewegungsraum die Teppichreste so hintereinander, dass eine „Laufstrecke“ entsteht. Auf jeden Teppich platzieren Sie ein Haushaltsmaterial, z. B. häufen Sie Bierdeckel auf einen Teppich, drapieren Sie Geschirrtücher auf den nächsten usw.

Dann kann das Durchlaufen des Parcours beginnen. Die Kinder ziehen Socken und Schuhe aus und gehen barfuß von Teppichstück zu Teppichstück. Fragen Sie nach: „Wie fühlt sich was an? Kitzelt, kratzt oder streichelt es?“

Viel Spaß dabei!

Indoor-Parcours

Hallo ihr Lieben,

heute präsentieren wir euch den zweiten Teil unserer Video-Bewegungsreihe!

Für unseren Indoor-Parcours brauchen wir:

  • Stühle
  • 2 Kissen
  • Eine Schüssel
  • Einen Löffel
  • eine Kartoffel
  • etwas Lego
  • ein Buch
  • 20 Luftballons
  • ein Bettdeckenbezug
  1. Station: Unter zwei Stühlen durchkrabbeln
  2. Station: mit Hilfe von zwei Kissen eine Strecke bewältigen, ohne den Boden zu berühren.
  3. Station: die Treppe auf allen Vieren hoch krabbeln
  4. Station: die Kartoffel auf den Löffel legen und ihn in die weiter entfernte Schüssel bringen, ohne das die Kartoffel vom Löffel fällt.
  5. Station: im Spinnengang eine bestimmte Strecke bewältigen
  6. Station: etwas aus Lego nachbauen
  7. Station: mit dem Buch auf dem Kopf bis zum Luftkissenboot gehen
  8. Station: im Luftkissenboot einen gelungenen Parcours feiern

Das Luftkissenboot ist ein mit 20 Ballons gefüllter Bettdeckenbezug.

Wie bei dem Outdoor-Parcours auch, sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt! Hier noch einige Ideen von mir!

  • einen Hampelmann machen
  • statt mit Lego, mit Holzbausteinen bauen
  • Eine vorgemalte Form ausschneiden
  • Auf einem Bein hüpfen
  • eine Bude bauen
  • sich zu Beginn heldenhaft verkleiden
  • mit einem Ball oder kleinen Kissen in ein Ziel werden (zum Beispiel von der Zimmertüre aus auf das Bett werfen)
  • bei 2 Kindern: die Kinder an den Beinen zusammen binden und eine bestimmte Strecke laufen lassen, einen Ball oder Luftballon zwischen Bäuche oder Köpfe klemmen und eine bestimmte Strecke laufen, sich gegenseitig in einem großen Karton einen Slalom entlang schieben
  • auch Klassiker wie Blinde Kuh oder Topfschlagen können in veränderter Form eingefügt werden

Leider schaffe ich es nicht, das Video zu drehen 🙁 Ich hoffe ihr habt trotzdem Spaß damit:

http://kita.brueckner-server.de/wp-content/uploads/2020/04/IMG_59053.mp4

Eure Melissa und Vanessa