Wir richten eine Beobachtunsstation für Regenwürmer ein

Wir bauen eine Regenwurm-Beobachtungsstation

_____________________________________

Wie wäre es, wenn ihr euch einmal eine spannende Regenwurm – Beobachtungsstation baut, bei der ihr das Leben der Regenwürmer beobachten und besser kennenlernen könnt?

Regenwürmer lassen sich leicht beim Umgraben von Erde entdecken. Gemeinsam mit der Familie könntet ihr auf die Suche gehen. Findet ihr Regenwürmer so könntet ihr die netten Würmchen zumindest für kurze Zeit zu adoptieren quasi als Leihhaustiere.

Wie so eine Regenwurm – Beobachtungsstation aussieht habe ich hier mal für euch dargestellt.

Wie das funktioniert erkläre ich euch nun:

______________________________________

Was du für die Regenwurm Beobachtungsstation brauchst

___________________________________________

  • ein großes Einmachglas das oben offen ist
  • Erde
  • Sand
  • Blätter
  • eine Sprühflasche
  • natürlich Regenwürmer

So befüllst du die Regenwurm Beobachtungsstation:

_________________________________________

  • Befülle das Glas abwechselnd mit Schichten aus feuchter Erde und Sand – sollte alles zu trocken sein, benutze die Sprühflasche um alles zu befeuchten.
  • Oben auf die Erde legst du dann Laub oder Grasschnitt.
  • Suche nun vorsichtig im Garten nach Regenwürmern. Wenn du welche gefunden hast, setze sie am besten mit dem Erdklumpen ins Glas.
  • Ab nun kannst du sie beobachten.

Pflege der Regenwurm Beobachtungsstation:

_________________________________________

  • Regenwürmer sind lichtempfindlich. Stelle das Glas an einen ruhigen und sonnengeschützen Ort.
  • Decke das Glas am besten mit einem Tuch ab.
  • Halte die Erde feucht (mit der Sprühflasche) aber nicht zu nass. Auch Regenwürmer
    können ertrinken. Deshalb kommen sie ja bei starkem Regen an die Erdoberfläche.
  • Gib ihnen regelmäßig Pflanzenreste ins Glas.

Nun schau dir die Regenwurm Beobachtungsstation gut an:

_______________________________________________

Ihr werdet entdecken, wie die Würmer Gänge graben, die Erd- und Sandschichten miteinander vermischen und wie sie welke Blätter in ihre Gänge ziehen und sie diese zu neuer Erde verwandeln.

Wenn ihr die Regenwürmer genug beobachtet habt, bringt ihr sie wieder zurück in den Garten. Du wirst festgestellt haben, dass die Würmer fast alles aufgefressen und durch ihre Verdauung zu neuer Erde verwandelt haben. Außerdem haben sie die Erde aufgelockert. Dies sind auch die Gründe warum Regenwürmer im Garten so nützlich sind…

Experiment: Fliegende Papiermännchen

Experiment für Kinder: Fliegende Papiermännchen

Elektrizität besteht meist aus ausgeglichen positiven und negativen Ladungen. Durch Reibung können Elektronen überspringen. In diesem Experiment lasst ihr ausgeschnittene Papiermännchen durch elektrische Ladung, die durch Reibung an einem Luftballon erzeugt wurde, fliegen.

Aber wie heben die kleine Papiermännchen vom Tisch ab, ohne dass sie berührt oder angeblasen werden? In diesem Experiment  reibt ihr einfach einen Luftballon!

Dafür braucht ihr nur:

  • einen Luftballon 
  • ein Blatt Papier 
  • Seidenpapier 
  • eine Schere 
  • einen Wollschal oder euren Kopf

Wie geht das?

Zeichnet eine Vorlage für ein Papiermännchen auf normal dickes Papier. Schneidet es gemeinsam aus und nehmt es als Schablone für viele bunte Seidenpapiermännchen.

Legt die Papiermännchen auf einen Tisch. Nun blast euren Luftballon auf und verknotet ihn.

Reibt den Ballon an einem Wollschal oder an euren Haaren – oder den Haaren von Mama und Papa . Haltet den Ballon etwa 10-20 Zentimeter über den Männchen.

Sie springen nach oben und vollführen die tollsten Kunststücke in der Luft.

Was passiert da?

Durch die Reibung an Wolle oder an den Haaren wird der Ballon statisch aufgeladen. Um ihn herum baut sich ein elektrisches Feld auf, das die leichten Papiermännchen wie ein Magnet anzieht. Sie springen an den Ballon oder schlagen Purzelbäume.

Warum ist das so?

Der Luftballon nimmt durch die Reibung negative Ladung (Elektronen) von den Haaren oder dem Wollschal auf. Die will er wieder loswerden. Deshalb zieht er die leichten Papiermännchen an und gibt Ladung ab. Ein Kamm kann Elektronen von Haaren aufnehmen. Die Haare sind dann positiv geladen und knistern.

Auch Blitze entstehen durch statische Elektrizität. Das Naturschauspiel kann man immer dann beobachten, wenn starke Luftströmungen positive und negative elektrische Ladungen auseinander reißen. Dann kommt es zu einer starken Spannung, die sich als mächtiger Blitz entlädt. Danach ist die Ladung wieder ausgeglichen – bis zum nächsten Blitz.

Spannende Experimente!

Hallo liebe Eltern und hallo liebe Kinder,

Melissa und ich haben ein paar tolle Experimente für euch ausprobiert, die ganz leicht nachzumachen sind!

Im gesamten seht ihr 3 Experimente. Wenn euch die Lust packt, diese zu Hause nachzumachen, hier die Materialliste:

Vulkan-Experiment:

  • 2 Gläser
  • einen größeren Teller
  • Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • Essig
  • Alufolie
  • Spülmittel (im Video haben wir es leider verpasst das Spülmittel einzubringen. Machen Sie es zu Hause besser und mischen Sie einen Tropfen Spülmittel in das Wasser-Essig Gemisch)
  • 3 Päckchen Backpulver

Teelicht-Experiment:

  • einen kleinen Teller
  • ein Teelicht
  • Lebensmittelfarbe
  • Wasser

Farbexperiment:

  • ein Glas Wasser
  • Holzspieße
  • weiße Servietten
  • Filzstifte

http://kita.brueckner-server.de/wp-content/uploads/2020/04/QIOX17301.mp4

http://kita.brueckner-server.de/wp-content/uploads/2020/04/XMWN18751.mp4

Uns haben die Experimente echt viel Spaß gemacht! Ich hoffe es geht euch genauso!

Wir vermissen euch sehr! Bis hoffentlich ganz bald!

Eure Vanessa und Melissa